Elterninitiative - so fing alles an

Die Idee zur Gründung einer Einrichtung für die Betreuung von Kindern entstand ursprünglich aus der mangelnden Betreuungsmöglichkeit für Schulkinder. Eltern von Grundschulkindern und Eltern von Kindern, die keinen Kindergartenplatz bekommen hatten, gründeten die Elterninitiative „Regenbogen e.V.“.

Zum Schuljahresbeginn 1998/1999 starteten zunächst 15 Kinder in einer „großen altersgemischten Gruppe“ als Vorlaufgruppe in Räumen im Oberpleiser Rathaus.

Ein Jahr später wurde dann zunächst die obere Etage im jetzigen Gebäude der KiTa Regenbogen angemietet. Hier wurde die „große altersgemischte Gruppe“ weiterbetreut bis im Jahr 2003 auch die untere Etage gemietet und somit das ganze Haus bezogen und zum „Regenbogenhaus“ wurde.

Zum Schuljahr 2008/2009 musste die Betreuung der Schulkinder aufgegeben werden. Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) unterstützt in NRW die Betreuung von Schulkindern in Kindertagesstätten und Horten nicht mehr. Seitdem werden Schüler ausschließlich in Offenen Ganztagsschulen OGS betreut.

im Verein verwaltet

Die Elterninitiative Regenbogen e.V. ist der Träger der Kindertagesstätte Regenbogen e.V. Alle aktuellen Familien der Kita sind auch Vereinsmitglieder, aus deren Runde der Vorstand gewählt wird. Der Vorstand wird von den Mitgliedern der Elterninitiative Regenbogen bei einer Vollversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt Der Verein wird von 3 geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern sowie 2 Beisitzern geführt.

Der Vorstand trifft sich einmal im Monat zu einer Vorstandssitzung, bei der die Vereins- und KiTa-Belange besprochen und entschieden werden. Als Träger der KiTa zählen zu den Aufgaben des Vorstandes unter anderem Personalentscheidungen, Personalverwaltung (Verträge, Gehälter) und Budgetierung und Abrechnung auf Grundlage des KiBiz.